70km Flucht aus Köln 2022!!

Es geht wieder los, unser traditioneller 70km Marsch vom Kölner Dom bis zum Düsseldorfer Fernsehturm. Anschließend hat man sich dann ein Altbier verdient. Noch etwas über eine Woche bis zum Start. Geplant ist wieder um spätestens 4Uhr morgens auf der Domplatte zu stehen.

Auf der Domplatte 2021

Diesmal nehmen wir euch alle mit auf unsere Tour!

Wir bloggen hier regelmäßig unseren Status, unsere Position und natürlich unsere Laune. Ihr werdet sicherlich einige lustige Videos zu sehen bekommen und gerne antworten wir auf dem Weg auch auf eure Kommentare.

Wir freuen uns bald zu starten und sind gespannt wer uns alles auf unserem Weg digital begleitet.

Wir sehen uns dann am 20.08.2022 ab 4Uhr morgens bis ca. 23Uhr am Abend.


16.08.2022: Update

Leider liegen für nächstes Wochenende einige Hindernisse auf dem Weg! Leichte Blessuren, Corona, Trainingsrückstand und evtl. eine Schlechtwetterlage haben uns dazu bewogen den Termin vom 20.08.2022 auf den 03.09.2022 zu verschieben. Der Backup-Termin steht schon lange in unseren Kalender, somit steht diesem Termin nichts im Wege. Eventuell bekommen wir durch die Terminverschiebung noch weitere Teilnehmer, die nächstes Wochenende aus Termingründen nicht mitlaufen konnten.
Also, bleibt dran und folgt diesem Blog, wir nehmen euch mit und starten nun am 03.09.2022 um 4Uhr morgens.


31.08.2022: Update

Alle wieder fit für den Marsch! Wir werden nach aktuellem Stand jetzt 4 Leute sein. Neben Jens und mir werden noch Sascha und Jörg den Weg ab Köln mit starten. Der Start ist wie geplant am Samstag, 03.09.2022 um 3:00Uhr. Wir werden dann gegen Abend in Düsseldorf ankommen und freuen uns auf ein leckeres Alt. Evtl. auch noch einen Cocktail, mal sehen. Wir werden euch hier auf dem Laufenden halten und ihr seht wo wir aktuell sind. Über den ein oder anderen spontanen Mitläufer würden wir uns natürlich freuen 😉.


02.09.2022 21:15: Update

Taschen sind gepackt, Wetter sieht gut aus, der Marsch kann beginnen. Noch 5:30h schlafen und dann auf nach Köln. Um von dort aus möglichst schnell wieder nach Düsseldorf u kommen … zu Fuß. Mittlerweile schon eine Tradition aber immer wieder mit Respekt gehen wir nun ins Bett und freuen uns auf einen perfekten Lauftag. Diesmal ist etwas anders … diesmal nehmen wir euch alle mit! Folgt uns auf Insta, trefft Entscheidungen für uns, ratet bei Umfragen mit und schreibt uns Kommentare, um unseren Lauf mitzugestalten. Wir freuen uns auf rege Teilnahme.

Bis Morgen,

Jens, Flo, Sascha und Jörg


03.09.2022 03.01: Update

wach??

Endlich geht es los. Stay tuned! Es gibt Spiegelei … wie immer, Jens!

Das Spiegelei

ZIVILISATION

6:30Uhr, gleich geht es zur ersten Bäckerei. Die Sonne ist aufgegangen und die ersten Bananen wurden gegessen. Frisbee ist in der Luft und zum ersten Mal hat die Alexa Challenge funktioniert. Ich sag nur: Alexa, spiel Nirvana. Alexa, Lautstärke 10! 🤣

5km geschafft, das muss markiert werden
Zivilisation erreicht

8:20Uhr, Chempark Bayer überwunden. Jetzt geht es Richtung Mittagspause. Hinter uns liegen die ersten Challenges und Spielchen. Fussball, Frisbee, Handball, Radkappenfrisbee. Vor uns liegen noch einige Hürden. Wir müssen Bier finden, Wasser auffüllen und irgendwo Jörg treffen. Aber eins nach dem anderen, erst mal weiter laufen.

Fussball-Challenge
Aussichtsplattform am Chempark

Umweg, Fähre, alles wieder gut

Der Chempark hatte es diesmal in sich. Gerade rum um das Gelände, stehen wir vor einer grossen Baustelle. Nach kurzen Diskussionen ob des besten Weges entschieden wir uns für den falschen … drei Mal!

what the fuck

Am Ende blieb nur der Ausweg über den Rhein, auf die „scheele Sick“. Dafür haben wir aber eine kleine Belohnung erhalten, Fussbad und chillen am Rhein.

Dann noch über die Fähre und schon waren wir wieder „back on track“!

Weiter geht’s. 11:00Uhr


11:11Uhr, ihr dürft raten was jetzt passiert!

Endlich das erste Bier. Nach vielen Gerüchten und einer online Umfrage, wer wohl das erste Bier öffnet, hier die Auflösung. Nicht wie auf dem Foto unten zu sehen Flo, sondern, wie nicht anders zu erwarten, war es Jens. 11:06Uhr im Supermarkt angekommen, 11:10Uhr an der Kasse und pünktlich um 11:11Uhr machte es „plopp“. Kurz vorher ist auch Jörg zu uns gestossen, ob er es bis zum Schluss durchgehalten hat erfahrt ihr hier später. Für die meisten war es jetzt aber auch schon langsam Zeit für das Mittagessen…


Mittach!

Auf dem selben Feldweg wie vor zwei Jahren ging es jetzt wieder runter zum Rhein, Mittagessen war angesagt. Baumstämme wurden gesucht und zusammengetragen, 5-Minuten Terrinen ausgepackt und gehofft, dass das Wasser von heute morgen noch heiss genug ist. Musik gab es auch zum Mittagessen und auch für Bier hatten wir zuvor vorgesorgt. Mit neuer Kraft konnte es nach 20Minuten wieder weiter gehen! 💪🏼


Challenge „Autoreifenweitwurf“

Ein Autoreifen am Rheinufer hat uns angestiftet einen kleinen Wettkampf durchzuführen. Wie weit kann man einen Autoreifen werfen? Viel wichtiger war aber dir Frage, mit welcher Technik wirft man den Reifen? Denn er ist verdammt schwer. Ohne Übungswürfe hatte jeder einen Versuch. Es wurden Drehwürfe, Überkopfwürfe und Schwungwürfe probiert, das Rennen machte ein technisch einwandfrei ausgeführter Überkopfwurf von Flo. Mit ca. 3,17m gewann er somit zurecht diese Challenge.

SIEGESWURF

Nach dem Rhein ist vor dem Rhein

Nach den lustigen Rheinuferspielen mussten wieder Kilometer gemacht werden. Zudem ging uns langsam der Biervorrat aus, also haben wir uns die Zivilisation gestürzt und einige lustige Erlebnisse dokumentiert, hier ein paar Beispiele:

Rotes Haus
Komisches Tier
Machen wir es kaputt oder reparieren wir es???
Zwei Statussymbole Düsselorfs

Die Bank

Wer kenn sie nicht, die Bank zwischen Itter und Himmelgeist. #itterbankbattle

Auf dem Weg zurück zum Rhein bekamen wir Unterstützung und Nachschub von Freunden und Kollegen aus Itter und Himmelgeist. Daniel und Andreas beglückten uns mit Bier, Schnaps, heissem Wasser und einer guten Portion Motivation.

DIE Bank

Dazu konnten wir mit einem Foto zum bekannten #itterbankbattle beitragen.

Prost!

Endspurt

In Hamm waren wir auch …

Dann kamen die letzten Kilometer bis zum Ziel und wohlverdienten Düsseldorfer Altbier. Die Stimmung war Spitze, die Witze wurden schlechter aber das war uns egal! Der einzige Wermutstropfen war der Ausstieg von Jörg kurz vorm Ziel. Wir haben alles getan, um ihn bei uns zu behalten aber er war wahrscheinlich zu nüchtern und vernünftig.

Jörgs letzte Meter

Kurze Trauer, aber es musste weiter gehen. Drei mussten das Ziel ja noch erreichen. Werden alle Drei ankommen. Jens, Sascha, Flo?


Das Ziel

Die drei Finalisten

Ja, ja und nochmal ja! Wir sind in Düsseldorf, endlich. Nach ca. 18:13h, 61km und 90.000 Schritten. Erschöpft, betrunken, glücklich und durstig geht es vom Rheinturm dann in Richtung Altstadt. Aarik stößt dazu und auch Stephie begleitet uns auf dem Weg zum wohlverdienten Sitzplatz. Wir haben es erneut geschafft, nun zum dritten Mal und zum ersten Mal nicht zu zweit sondern zu dritt.

Bis zum nächsten Mal

ENDE

Eine Antwort auf „70km Flucht aus Köln 2022!!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.